Der Club für Hallberg-Rassy „Rasmus 35“-Eigner und Interessenten

Der Rasmus-Club mit Sitz in Stockholm hat die Aufgabe, für die Erhaltung eines klassischen Bootes zu sorgen. Der Club soll sich für gute Sicherheit zur See, Umweltfreundlichkeit und gute Kamerad- und Seemannschaft einsetzen. Die Homepage hat den Zweck, Mitglieder mit Informationen zu versehen. Die Seite ist Mitgliedern vorbehalten und kann über die unten angegebene Adresse geöffnet werden.  Eingetragene Mitgliedglieder erhalten die Angaben zum Einloggen.

Der Mitgliedsbeitrag für neue Mitglieder beträgt 200 Kronen im ersten Jahr und danach 100 Kronen/Jahr. Bezahlung erfolgt auf das Postgirokonto 174 58-1. Bitte Namen und E-Mailadresse oder Telefonnummer angeben, damit wir die übrigen Angaben mitteilen können.

ABER NUR IN SCHWEDISCH!
     

Mitgliederseite-Einloggen
   

Hintergrund:

Die Hallberg Rassy HR-Rasmus 35 wurde in der Zeit von 1967 bis 1978 insgesamt 760 Mal gebaut. Bei den Wikingern wurde der deutsche Name Rasdmus dem Gott des Windes verliehen.

Die Hallberg Rassy HR-Rasmus 35 wurde von dem bekannten schwedischen Designer Olle Enderlein entwickelt. Sie war die erste Yacht sowohl von Hallberg Rassy als auch weltweit, die über eine Windschutzscheibe verfügte. Neben der Windschutzscheibe hatte die Hallberg Rassy HR-Rasmus 35 als erste Yacht von Hallberg Rassy ein Mittelcockpit und eine entsprechende Achterkajüte.

Das Mittelcockpit verhalf der Werft zu ihrem bis heute anhaltenden Image, besonders sichere und hochwertige, aber auch bequeme Schiffe zu bauen. Durch das Mittelcockpit ist die Achterkajüte entsprechend groß und komfortabel ausgefallen. Im Mittelcockpit ist die Besatzung sehr geschützt. Die wesentlichen Merkmale der Hallberg Rassy HR-Rasmus 35, zusammen mit der zeitlosen Linie, ihren guten Segeleigenschaften, macht sie auch heute noch überaus attraktiv für den Segler.

Die 45 Quadratmeter große Segelfläche sorgt für ein zügiges Segeln, bei einer Verdrängung von 5,50 Tonnen. Bei Flaute kann ein 75 PS starker Motor Volvo Penta MD21 der Crew verhelfen, sicher in den Hafen zu gelangen.